Unser Anliegen

Der Mieterbund Heilbronn-Franken e.V. vertritt die Interessen der Mieter, setzt sich ein für eine soziale Wohnungspolitik und für sozial ausgewogenes Mietrecht.

Wir beraten unsere Mitglieder in Mietrechtsfragen durch besonders erfahrene Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte. Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle in der Coronazeit:

> Persönlich: Dienstag 9 bis 12 Uhr, Donnerstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr
> Telefonisch (07131/81317): Montag bis Donnerstag, 9 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr.

Derzeit führen wir die mietrechtlichen Beratungen vorrangig telefonisch durch, was sich in den letzten Monaten sehr bewährt hat (siehe „Rechtsberatung in der Geschäftsstelle des Mietervereins“). Bitte lassen Sie sich bei Bedarf von unseren Mitarbeiterinnen einen Besprechungstermin geben. Wir werden Sie dann zum vereinbarten Termin anrufen. Alle für die Telefonberatung notwendigen Unterlagen können Sie uns per Post oder E-Mail vorab zusenden.
Bitte beachten Sie die Corona-Regeln!

Wir würden uns freuen, Sie als Mitglied begrüßen zu dürfen! Beitrittserklärungen finden Sie hier. Sie können diese gerne auch telefonisch anfordern.

100 Jahre Mieterverein Heilbronn!

Unser Mieterverein wurde 1919 gegründet. Inzwischen hat der Verein über 5.000 Mitglieder in Heilbronn und in der Region. Der Mieterbund Heilbronn Franken e. V. ist Mitglied im Deutschen Mieterbund (DMB).

Unsere Geschäftsräume sind zentral in der Fußgängerzone in Heilbronn gelegen: Gebäude Buchhandlung Osiander, seitlicher Eingang, 2. Stock.

Adresse: Fleiner Str. 3 in 74072 Heilbronn

___________________________________________________________________

Aktuelles:

Donnerstag, 25. Febr. 2021

Virtuelle Podiumsdiskussion im Hinblick auf die Landtagswahl am 14. März 2021.
Link zur Aufzeichnung der Podiumsdiskussion - etwas gekürzt.

Auf dem Podium: Die Kandidatinnen und Kandidaten Susanne Bay (Bündnis 90/Die Grünen), Rainer Hinderer (SPD), Isabell Huber (CDU), Marlene Neumann (Die Linke) und Nico Weinmann (FDP). Aus Sicht der Kommunen beleuchtet Bürgermeister Nico Morast am Beispiel Massenbachhausen den Bau geförderter Mietwohnungen. Moderation: Alfred Huber, Vorsitzender Mieterbund Heilbronn-Franken e. V.

Januar 2021

2021 ist Landtagswahl im März und Bundestagswahl im September 2021. Unser Dachverband, der Deutsche Mieterbund, stellt angesichts der anhaltenden Wohnungsknappheit und steigender Mieten dringend notwendige Forderungen, die wir als Mieterbund Heilbronn-Franken nach Kräften unterstützen:

Dezember 2020

Neckarbogen: Der Heilbronner Gemeinderat stimmt dem Architekturauswahlverfahren für die Vergabe der Grundstücke des 2. Bauabschnitts des neuen Stadtteils zu. "Neckarbogen vergleichbar mit der Hafencity" in Hamburg, gibt die Heilbronner Stimme die Stimmung des Gemeinderats wider. Gut, dass es in absehbarer Zeit weiter geht mit neuen Wohnungen, sagen wir vom Mieterbund Heilbronn-Franken. Und höchste Zeit, dass neben der Stadtsiedlung auch andere Bauherren und Investoren sozial geförderte Wohnungen planen. Wir vom Mieterbund sind nicht nur an einer guten Architektur, sondern vor allem daran interessiert, ob die Mieten bezahlbar sein werden und wollen wissen, wie hoch die Kalt- bzw. Warmmieten im Neckarbogen 2 wohl angesetzt werden. Mehr . . .

Juni 2020

Die Neuregelung der Mietpreisbremse gilt ab heute in 89 Städten und Gemeinden Baden-Württembergs. Dazu gehören die Stadt Heilbronn und im Landkreis Heilbronn die Städte Güglingen und Neckarsulm. In diesen Städten darf die Wohnraummiete zu Beginn des Mietverhältnisses die ortsübliche Vergleichsmiete höchstens um 10 % Prozent übersteigen. Leider gibt es Ausnahmen, z. B. gilt die Mietpreisbremse nicht für Neubauten.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wohngeld beantragen!
Das Wohngeld steigt ab 1. Jan. 2020 deutlich. Ob und wieviel Wohngeld Ihnen zusteht, hängt
von mehreren Faktoren ab: Von der Haushaltsgröße, dem monatlichen Einkommen und der
zu berücksichtigenden Miete. Dazu sind alle Gemeinden oder Kreise, abhängig von der
durchschnittlichen Miethöhe vor Ort, einer Mietenstufe zugeordnet, z. B. Heilbronn Mietenstufe
4, Bad Friedrichshall Mietenstufe 3.
Wichtig: Im Zweifel immer einen Antrag stellen.